G-Wurf

Der errechnete Wurftermin für den G-Wurf ist der 17.07.2020

Die Eltern:

Die Mutter:

Asta von der Bottwarau

Der Vater:

Gran Torro vom Speyerbach

Der Deckakt an einem schönen sonnigen Wochenende verlief ruhig und harmonisch, Asta war sehr angetan von Torro.

Er gehört zum Zwinger 'vom Lehhof' und die Lehhof Hündinnen waren (bis auf zwei Läufige) zunächst interessiert beim Deckakt dabei, nach einer Weile genossen sie lieber die Sonne.

Allgemein

Pünktlich zum errechneten Termin am 17.07.2020hat Asta den G-Wurf zur Welt gebracht.

Die Geburt hat sich von denen ihrer ersten beiden Würfe sehr unterschieden.

Bis der erste Welpe zur Welt kam, hat sie eine dreiviertel Stunde Wehen gehabt und gepresst, Obwohl Gwinny im vergleich zu unseren bisherigen Welpen sehr klein war, Gina kam erst drei Stunden später zur Welt, dann nach einer viertel Stunde noch ein dritter Welpe, der aber nur noch zwei Atemzüge machte und dann leider auch nicht mehr zu retten war.

In diesem Jahr schien Asta mit der Wurfbox nicht zufrieden zu seindenn ständig wollte sie die Beiden in mein Bett im Welpenzimmer bringen. Am nächsten Morgen, als wir gerade beim Frühstück saßen, haben plötzlich beide Welpen herzzerreißend gejammert, selbstverständlich bin ich sofort gegangen um nach zu sehen, was passiert ist.

Ich kam ins Welpenzimmer uund wusste nicht, ob ich lachen oder schimpfen soll. 

Da lag Gwinny allein in der Wurfbox und hat nach ihrer Mama gerufen, Asta ist gerade vom Bett gesprungen, wo sie Gina genau in ie Mitte des Kissens gelegt hatte, die dort natürlich Jammerte, weil sie allein war.

Nachdem Asta dies immer wieder versucht hat und ich mir wirklich nicht mehr zu Helfen wusste, habe ich meine Tierärztin und Zuchtwartin Frau Dr. Posthoff um >rat gebeten.

So kam es, dass wir noch am selben Tag die Matratze vom Bett auf den Boden gelegt haben. Die Matratue lag mit dem Kopfende etwa 50cm neben dem Eingang zur Wurfbox, so dass ich aus meinem "Bett" direkt in die Box sehen konnte. 

Nun war endlich auch Asta mit der Box zufrieden und die Welpen wurden nur noch von mir, zum täglichen Wiegen und schmusen aus der Box genommen, Asta hat sie kein einziges Mal mehr heraus genommen.

Nach zwei Wochen war sie dann auch einverstanden damit, dass ich mein Matratzenlager aufgab und wieder im "richtigen Bett" geschlafen habe.

Für Asta war dies der dritte und letzte Wurf, sie ist nun raus aus der Zucht.

Gwinny

Am 17.07.2020 um 15.13 ist Gwinny mit 192g zur Welt gekommen. Asta hat sich wie schon bei all ihren vorherigen Welpen ausgiebig gekümmert, hat Ihr Baby geleckt und geputzt und war gar nicht begeistert, als ich sie zum Wiegen weg genommen habe.

Sie hat mir die Kleine auch sofort aus der Hand genommen, als ich sie ihr zurück gegeben habe.

Gwinnys neue Besitzer werden ein sehr nettes Ehepaar, mit einem Haus in der Nähe des Starnberger Sees mit einem riesigen Garten, den sie bestimmtgern erforschen wird.

Reisen werden mit dem Wohnmobil unternommen, so dass sie auch unterwegs immer "zu Hause" sein wird.

Ihre neue Familie kam dur Empfehlung von Hatifas Züchterin zu uns. Sie hatten bereits einen Hund aus dem Zwinger vom Drachenberg, nachdem dieser nach einem langen glücklichen Leben leider verstarb, haben sie sich Vertrauensvoll wieder an die Züchterin gewandt, da sie in diesem Jahr leider keinen Wurf hat und voan Astas Trächtigkeit wusste, hat sie das Ehepaar an uns verwiesen.

Wir hoffen natürlich, dass sie mit "unserer" Gwinny genauso viel Freude haben weden, wie mit ihrem Eddy, Gwinny fühlt sich jedenfalls jetztschon wohl, beim letzten Besuch, als ihr zukünftiges Frauchen auf der Gartenliege saß, ist sie zu ihr hoch geklettert und hat ausgiebig mit ihr geschmust. Sicherlich werden wir auch Gwinny (wie die meisten Hunde aus unserer Zucht) immer mal wieder sehen.

Gina

Um 18.16 wurde dann die schwartrote Hündin Gina mit 226g geboren, auch um sie hat Asta sich fürsorglich gekümmert und auch hier war sie nicht einverstanden, das Kleine zum Wiegen her zu geben. Asta lässt dies zwar ohne jede aggression über sich ergehen, an ihrem vorwurfsvollen Blick kann man aber genau sehen, wie wenig einverstanden sie ist, wenn ich dn Welpen von ihr weg nehme.

Für Gina haben wir ein ganz tolles Zuhause bei einem sehr netten  Ehepaar mit einer großen Gärtnerei ganz in der Nähe gefunden. Dort hat sie viel Platz und Auslauf und wächst sozusagen in einer Großfamilie auf, denn die eine Tochter mit ihrer Familie wohnt auch auf dem Gelände und die andere Tochter wohnt mit ihrer Familie ganz in der Nähe. Beide Töchter arbeiten in der Gärtnerei mit, so sind auch nachmittags immer deren Kinder da.

Gina wird dort bestimmt sehr glücklich, mit viel Platz und immer Menschen zum spielen oder Schmusen, je nach Bedarf.

Wir hoffen natürlich, dass wir sie oft auf dem Hundeplatz sehen werden.

DruckversionDruckversion | Sitemap
© Steffi Smyrek